Technische Hilfe: 069 975821-60 Steuerakademie: 069 975821-0 Warenkorb (0)

Liquidationsbesteuerung der GmbH und ihrer Gesellschafter

Informationen:

Seminarnummer:
52678
Referent(en):
Dipl.-Finw. Ortwin Posdziech
Ort/Anschrift:
Steuerakademie, Mainzer Landstraße 211 60326 Frankfurt am Main
Kategorien:
Kollegenseminare, Seminare
Geeignet für Fachberater:
Fachberater für Restrukturierung und Unternehmensplanung (DStV e.V.)
Termine:
14.11.2019 09:00 Uhr – 17:00 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis (Verbands-Mitglieder):
345,10 € inkl. USt.
Preis (Nicht-Mitglieder):
517,65 € inkl. USt.

Ausgebucht

Die maximale Teilnehmeranzahl für diesen Kurs ist erreicht. Eine weitere Buchung ist nicht möglich.

Beschreibung

Immer häufiger werden GmbHs liquidiert. Dabei sind die Besonderheiten im Handels- und Steuerrecht zu beachten. Dieses Seminar will zunächst die Grundlagen des Handelsrechts für Liquidationsfälle einschließlich der notwendigen Erstellung von Handelsbilanzen und deren handelsrechtlicher Veröffentlichungs- bzw. Hinterlegungspflicht sowie den Ablauf einer Liquidation bis zur Löschung darstellen und anschließend den Steuerberater mit dem gesamten Instrumentarium der Liquidationsbesteuerung vertraut machen. Dabei werden nicht nur die Steuerfolgen bei der Gesellschaft, sondern auch auf Gesellschafterebene aufgezeigt. Wichtig ist insbesondere der maßgebliche Zeitpunkt für die steuerliche Berücksichtigung von Verlusten nach § 17 EStG. Ferner stellt sich die Frage, wie Darlehensausfälle und Bürgschaftsinanspruchnahmen bei Privatpersonen nach neuer BFH-Rechtsprechung steuerlich zu berücksichtigen sind. Probleme bereitet bei der Liquidation auch die Behandlung von Pensionsverpflichtungen vor und nach Eintritt des Versorgungsfalls einschl. der Rückdeckungsversicherung. Den Abschluss bilden die Steuerfolgen aus Forderungen der GmbH gegenüber ihren Gesellschaftern aus Darlehen oder aus dem Verrechnungskonto.

1. Grundlagen des Handelsrechts
(einschl. Sperrjahr, Löschung wegen Vermögenslosigkeit, umstrittene Behandlung von Gesellschafterdarlehen mit Rangrücktritt bei Beendigung; notwendige Handelsbilanzen in der Liquidation und deren handelsrechtliche Veröffentlichungs- bzw. Hinterlegungspflicht, Ablauf der Liquidation bis zur Löschung)

2. Ende der Steuerpflicht

3. Liquidationsbesteuerung
Rechtsgrundlagen, Besteuerungszeitraum, Ermittlung des Abwicklungsgewinns, Abwicklungseinkommen, Besteuerung des Abwicklungseinkommens, Steuererklärungspflicht und Veranlagung bei Beendigung der Liquidation im Laufe des Kalenderjahres

4. KSt-Minderung und KSt-Erhöhung in Liquidationsfällen
KSt-Minderung nach § 37 KStG, KSt-Erhöhung nach § 38 KStG

5. Gewerbesteuerliche Folgen

6. Umsatzsteuerliche Folgen

7. Zustellung von Steuerbescheiden und anderen Verwaltungsakten in der Liquidation

8. Auswirkungen beim Anteilseigner
Aufteilung des verteilten Vermögens, Kapitalerträge aus der Vermögensverteilung, Kapitalgewinne und -verluste aus der Vermögensverteilung

9. Fallbeispiel

10. Ausgefallene Gesellschafterdarlehen und Bürgschaftsverluste

11. Behandlung von Pensionsverpflichtungen gegenüber dem GesGF in Liquidationsfällen

12. (Darlehens-)Forderungen der GmbH i.L. gegenüber ihren AntE mit Lösungsvorschlag einschl. BFH-Rechtsprechung

13. Ablaufschema

‹ zurück