Technische Hilfe: 069 975821-60 Steuerakademie: 069 975821-0 Warenkorb (0)

Aktuelle Änderungen bei der Umsatzsteuer 2019

Informationen:

Seminarnummer:
43651
Referent(en):
Dipl.-Finw. Markus Moos
Ort/Anschrift:
Steuerakademie, Mainzer Landstraße 211 60326 Frankfurt am Main
Kategorien:
Mitarbeiterseminare, Seminare
Max. Teilnehmer:
40
Termine:
11.11.2019 08:30 Uhr – 12:30 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis (Verbands-Mitglieder):
178,50 € inkl. USt.
Preis (Nicht-Mitglieder):
267,75 € inkl. USt.

Beschreibung

Die gesetzlichen Änderungen der Jahre 2018 und 2019 werden dargestellt. Der Gesetzgeber (die Bundesregierung) zeigt mit dem "Jahressteuergesetz 2019", was bei der Umsatzsteuer zu überarbeiten ist. Auswirkungen auf die nationalen Regelungen ergeben sich insbesondere durch neue Vorgaben im EU-Recht ab 2019 und 2021 u.a. bei Fernverkäufen (Versandhandel) und im Internethandel. Es kommen sog. Quick Fixes bereits ab 2020. Damit verändern sich die materiell-rechtlichen Voraussetzungen und die Nachweisführung für innergemeinschaftliche Lieferungen grundlegend. Dem Handel über elektronische Marktplätze droht bei Fehlverhalten nicht nur der Rauswurf; erste Haftungsfälle kommen auf.

Daneben gilt es, die unterschiedlichen und mehrfach veränderten Übergangsregelungen der Finanzverwaltung zu verschiedenen Besteuerungsvorgängen zu kennen, die für den Mandanten mit erheblichen finanziellen Belastungen oder Entlastungen verbunden sind.

Das Seminar wird abgerundet durch die Bearbeitung einzelner Fälle, die durch neue BFH- und EuGH-Rechtsprechung einer anderen umsatzsteuerrechtlichen Beurteilung und Handhabung bedürfen. Die zu Gunsten der Mandanten wirkenden, noch nicht amtlich veröffentlichten und auf Halde liegenden Urteile nehmen zu.

1. Gesetzliche Neuregelungen bei der Umsatzsteuer

Bundesteilhabegesetz, Beschränkungen bei Exportumsätzen, Entwicklungen im EU-Recht und nationale Umsetzung - Digital package, Quick Fixes - Allgemein, Gesetzgeber beseitigt USt-Baustellen, Illegale Beschäftigung - Niedriglohnbereich

2. Reverse-Charge (§ 13b UStG)

Laufende Fragen zur Anwendung, Fallbeispiele und Zweifelsfälle, Neue Tatbestände?

3. Bestimmung des Leistungsortes bei Lieferungen und Dienstleistungen

Quick Fixes für Reihengeschäfte und Konsignationslager, Grenzüberschreitende EU-Dienstleistungen, Leistungsort bei Messen und Großveranstaltungen neu

4. Steuersatzfragen bei der Umsatzsteuer/Bemessungsgrundlage

Reform der Steuersätze - neue Ermäßigungstatbestände, Systemgastronomie mit Verschärfungen (Fast Food), ausgewählte Ermäßigungsfälle, Mindest-Bemessungsgrundlage und Ausnahmen, E-Bike sowie E-Pkw und Bemessungsgrundlage

5. Vorsteuerabzug - ausgewählte Themen

Risiken beim Vorsteuerabzug aus Anzahlungen und in Schneeballsystemen, Vorsteueraufteilung - aber richtig, Vorsteuerabzug im Niedrigpreissegment, Rechnungsangaben - Rechnung oder Objektivnachweis, Rückwirkung einer Rechnungsberichtigung - Voraussetzungen, Vorsteuerberichtigung nach § 15a UStG

6. Leistungen im Binnenmarkt und bei Ausfuhrlieferungen

Auswirkungen des Brexit - Checkliste/Überleitungsregelungen, Quick Fixes mit neuen Voraussetzungen und Nachweisen bei innergemeinschaftlichen Lieferungen schon ab 2020, Ebenso neue Bedeutung der (richtigen) USt-ldNr., Veränderung in der Pflicht zur Abgabe einer Zusammenfassenden Meldung, Bestimmungs- oder Ursprungslandprinzip im Umbruch

7. Steuerbefreiungen ohne Vorsteuerabzugsmöglichkeit/Option

Gesundheit und Soziales sowie Kultur, Unterrichtsbegriff und Einschränkung bei Dozenten, Fortbildungsleistungen mit und ohne Umsatzsteuer, Outsourcing, Fragen zur Option - Verzicht auf die Umsatzsteuerpflicht, Abgrenzung Haupt- und Nebenleistungen

8. Unternehmer / Unternehmen

Bruchteilsgemeinschaft oder Gemeinschafter, USt-Organschaften, Glücksspiel und Unternehmereigenschaft - ein Widerspruch? Verschärfte verfahrensrechtliche Bedingungen beim Handel auf einer (fremden) Internetplattform - neue Haftungsregelung, Änderungen bei der Margenbesteuerung für Reiseleistungen (§ 25 UStG), Veränderung der Differenzbesteuerung nach § 25a UStG

‹ zurück